Empfehlenswerte Seiten

DGMN

Die Deutsche Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit e.V. ist aus der 1975 gegründeten „Arbeitsgemeinschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“ hervorgegangen. In ihr haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammengeschlossen, die in der archäologischen Forschung zum Mittelalter und der Neuzeit tätig sind. Die gegenwärtig rund 200 Mitglieder arbeiten z.B. an Universitäten, in der Denkmalpflege, an Museen oder freiberuflich – überwiegend in Deutschland, aber auch in den Nachbarländern.

Die Deutsche Gesellschaft bemüht sich um:
Austausch von Informationen aus dem Bereich der Forschung
Förderung der Kommunikation unter den Mitgliedern
Kontaktpflege zu entsprechenden Vereinigungen im In- und Ausland

neanderthal museum

Am 10. Oktober 1996 wurde mitten im Neandertal, wo 1856 das weltweit bekannteste Humanfossil geborgen wurde, das neue Neanderthal Museum eröffnet. Damit fanden Jahrzehnte andauernde Bemühungen, ein Museum zu errichten, dessen Größe und Ausstattung dem prominenten Standort gerecht werden, ihren Abschluss. Mit rund 160.000 Besuchern im Jahr gehört es zu den erfolgreichsten archäologischen Museen in Deutschland. Seine multimediale Präsentation wurde national und international mehrfach ausgezeichnet und zuletzt 2016 aktualisiert.

Archaeologie in Krefeld

Archäologie in Krefeld ist eine private Homepage des ehrenamtlichen Mitarbeiters Detlef Stender von Museum Burg Linn.
Krefeld ist außerordentlich reich an Bau- und Bodendenkmäler. Dieses kulturelle Erbe pfleglich zu behandeln, dieses archäologisch zu erfassen, in seiner Substanz zu erhalten, zu schützen ist eine Aufgabe die er sich seit über 40 Jahren stellt.

Niederrheinische Irdenware

Die Ziele des Arbeitskreises für Niederrheinische Irdenware ist die Erforschung des Töpferhandwerks und seiner Erzeugnisse am Niederrhein in der frühen Neuzeit von der Herstellung (verschiedene Töpfer u. Töpferwerkstätten) bis zu den Abnehmern Verbrauchern von Tonwaren) und Verbreitung der Forschungsergebnisse.

Archäologie Online

Wer sich weiter über archäologische Themen in Deutschland informieren will, findet schnell und übersichtlich sein Ziel!

Der Besuch des archäologischer Parks in Xanten ist ein muß für jeden Römerfan.

Das Museum hütet das archäologische Erbe der Stadt und des Umlandes. Funde von der Urgeschichte bis ins frühe Mittelalter zeigen die Entwicklung und Bedeutung  Kölns durch die Jahrhunderte. Neben einem Einblick in das Leben der römischen Stadt präsentiert das Haus die weltweit größte Sammlung römischer Gläser.

Wie kann man sich das Leben auf einem römischen Landgut in der Antike en détail vorstellen?
Tauchen Sie ein in die spannende und lebendige Welt der Römischen Villa Borg! Die einzigartige rekonstruierte Villenanlage lässt erahnen, wie man als Privilegierter in jener Zeit gelebt hat. Das Freilichtmuseum mit dem archäologischen Museum, dem prachtvollen Villenbad, den harmonischen Gärten, den Tagungs- und Festräumen, dem Torhaus, der römischen Küche und nicht zuletzt der römischen Taverne laden zum Verweilen ein.

Die Außenstelle Xanten
Die seit 1957 in Xanten ansässige Außenstelle betreut ein knapp 4000 Quadratkilometer großes Arbeitsgebiet am Unteren Niederrhein und im westlichen Teil des Ruhrgebietes. Es umfasst die Kreise Kleve, Wesel und Viersen sowie die kreisfreien Städte Duisburg, Essen, Krefeld, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. In Duisburg, Essen und Krefeld wird die archäologische Denkmalpflege
durch die dortigen Stadtarchäologien unterstützt.

DuisTop


DUISTOP ist eine Duisburger Initiative von engagierten BürgerInnen.

Thermen Zülpich

Erleben Sie 2000 Jahre Badekultur in einer einzigartigen Austellung.

Menü schließen